Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Skoda

Der Octavia ist Škodas Bestseller

Das Gottfried Schultz Škoda-Zentrum Wuppertal präsentiert auf der Virtuellen Autoschau der WZ den Octavia.

Besser, geräumiger, sicherer, vernetzter und emotionaler denn je: Škoda hat mit der vierten Generation seines Bestsellers Octavia neue Dimensionen erreicht. Das Herz der Marke Škoda ist länger und breiter als sein Vorgänger, verfügt über einen nochmals gewachsenen Kofferraum und präsentiert sich dank der neuen Škoda-Designsprache noch emotionaler. Das neue Innenraumkonzept verbindet überdurchschnittliche Platzverhältnisse und herausragende Funktionalität mit hochwertigen Materialien und cleveren Detaillösungen. Innovative Konnektivität und neue Assistenzsysteme heben Komfort und Sicherheit auf ein noch höheres Niveau. 60 Jahre nach seinem Produktionsstart 1959 stellt Škoda mit der vierten Generation seit 1996 den besten Octavia aller Zeiten vor.

Er wird seine Stellung als Herz der Marke und Volumenträger weiter ausbauen. Mit mehr als 6,5 Millionen produzierten Einheiten ist der Octavia der meistverkaufte Škoda überhaupt und sowohl in seiner tschechischen Heimat als auch in zahlreichen anderen Märkten weltweit seit vielen Jahren eine echte Institution. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: modernes Design und Technik, Effizienz, Praktikabilität, hohe Qualität sowie nicht zuletzt ein außergewöhnliches Platzangebot mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Der neue Octavia ist weiter gewachsen und dank der neuesten Entwicklungsstufe der Škoda- Designsprache und neuer Proportionen noch emotionaler und dynamischer als der erfolgreiche Vorgänger. Mit einer Länge von 4.689 Millimetern ist der Octavia 19 Millimeter länger geworden, der Combi ist um 22 Millimeter gewachsen; in der Breite hat er um 15 Millimeter zugelegt. Das Volumen des größten Kofferraums der Fahrzeugklasse ist beim Combi um 30 Liter auf jetzt 640 Liter angewachsen. Die Limousine fasst 600 Liter, 10 Liter mehr als zuvor. Die neue Frontschürze und die scharf gezeichneten, flacheren neuen Scheinwerfer mit serienmäßiger LED-Technik für Abblend-, Fern- und Tagfahrlicht setzen optische Glanzpunkte.

Auch Rück-, Brems- und Nebelschlussleuchten sind in LED-Technologie ausgeführt. Die neu gestaltete, flach aufliegende Dachreling betont die lang gestreckte Silhouette des Octavia Combi, die Limousine wirkt daher wie ein Coupé. Für einen kraftvollen Auftritt sorgen Leichtmetallräder bis zu einer Größe von 19 Zoll für alle Modellvarianten. Neu sind die Lackfarben Crystal-Schwarz, Lava- Blau und Titan-Blau, optional sind ein Chrom-Paket und ein Dynamik-Paket erhältlich. Im neu gestalteten Innenraum bietet der Octavia neben weiter gewachsenen Platzverhältnissen ein neues Zwei-Speichen- Lenkrad, das optional beheizbar ist und mit dem sich in der Multifunktionsvariante mittels neuer Bedientasten und Rändelrädchen insgesamt 14 verschiedene Funktionen ausführen lassen. Die ebenfalls neu konzipierte Instrumententafel ist modular in verschiedenen Ebenen und mit einem großen, freistehenden zentralen Display aufgebaut, die Mittelkonsole elegant und klar gezeichnet. Chrom-Elemente zieren Mittelkonsole und die neuen Türverkleidungen und -griffe. Für einen besonders hochwertigen Eindruck sorgen neue und weiche Materialien. Optische Highlights setzt die neue LED-Ambientebeleuchtung an den vorderen Türen und der Instrumententafel, die in zehn Farben – auf Wunsch auch unterschiedlich – indirekt beleuchtet werden. Auch abgestimmte Lichtszenarien sind wählbar.

Die Antriebe der vierten Octavia- Generation sind so sparsam, umweltschonend und alternativ wie nie zuvor. Erstmals gibt es den Octavia iV mit Plug-in-Hybridantrieb. Die weiter optimierten Benzinmotoren sind teilweise mit neuartiger Mild-Hybrid- Technologie ausgerüstet, die Dieselaggregate stammen aus der neuen EVO-Generation und emittieren bis zu 80 Prozent weniger Stickoxide.

Das Leistungsspektrum der breiten Antriebspalette reicht von 81 kW (110 PS) bis zu 150 kW (204 PS). Der Octavia G-TEC mit Erdgasantrieb (CNG) bietet mit 17,7 Kilogramm Erdgas eine Reichweite von bis zu 523 Kilometern im umweltfreundlichen und effizienten CNG-Modus. Im Octavia iV entwickeln ein 1,4-TSI-Benzinmotor und ein Elektromotor eine Systemleistung von 150 kW (204 PS). Die Lithium-Ionen- Hochspannungsbatterie verfügt über eine Kapazität von 37 Ah sowie einen Energiegehalt von 13 kWh und ermöglicht eine elektrische Reichweite von bis zu 55 Kilometern im WLTP-Zyklus. Die Benziner 1,0 TSI und 1,5 TSI der neuen EVO-Generation verfügen in Kombination mit dem DSG als eTEC-Versionen über Mild-Hybrid-Technologie. Mit einem 48‑V‑Riemen-Startergenerator und einer 48‑V‑Lithium- Ionen-Batterie ist es möglich, Bremsenergie zurückzugewinnen, den Verbrennungsmotor mit einem elektrischen Boost zu unterstützen und mit komplett abgeschaltetem Motor zu „segeln“. Bei den EVO-Dieselmotoren kommt in der Abgasnachbehandlung das neue „Twindosing“- Verfahren zum Einsatz, bei dem AdBlue® gezielt vor den beiden hintereinander angeordneten Katalysatoren eingespritzt wird. Die auf Wunsch verfügbare adaptive Fahrwerksregelung DCC mit der Fahrprofilauswahl Driving Mode Select bietet erstmals auch innerhalb der verschiedenen Fahrmodi die Option, über Schieberegler einzelne Parameter wie Federung, Dämpfung, Lenkung oder die Schaltcharakteristik des DSG individuell an eigene Vorlieben anzupassen.

Für den Octavia sind vier Infotainmentsysteme aus der neuesten Generation des modularen Infotainment-Baukastens mit Bildschirmdiagonalen von 8,25 bis 10 Zoll erhältlich. Sie lassen sich teilweise per Gestenoder Sprachsteuerung über die Škoda Digital-Assistentin Laura betätigen. Das Top-Infotainmentsystem Columbus kann erstmals Navigationskarten in einer anderen Zoom-Auflösung anzeigen als das weiter verbesserte, noch nutzerfreundlichere und 10,25 Zoll große Virtual Cockpit. Diese neue Funktion lässt sich über einen innovativen Touch-Schieberegler unterhalb des Displays einstellen, der auch die Lautstärke regelt. Über eine integrierte eSIM ist der Octavia immer online und kann so immer auf die neuesten Mobilen Online-Dienste von Škoda Connect zugreifen. Dazu zählen unter anderem der in der EU obligatorische eCall, ein umfangreicher Fahrzeugfernzugriff und online gestützte Infotainment- Anwendungen. Zum Aufladen oder Verbinden von Mediengeräten und USB-Sticks stehen bis zu fünf USB-C-Anschlüsse zur Verfügung, einer davon optional an der Dachkonsole oberhalb des Rückspiegels. Smartphones lassen sich außerdem induktiv über die auf Wunsch verfügbare Phone Box laden, perfekten Sound ermöglichen der akustisch optimierte Innenraum und das optionale neue CANTON Soundsystem.

Verbrauchs- und Emissionswerte:
Kraftstoffverbrauch in l/100km, innerorts 4.4, außerorts 3.2, kombiniert 3.7. CO2-Emissionen, kombiniert 96 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007), Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

VW

Der Golf ist elektrifiziert

Das Volkswagen Zentrum Wuppertal Gottfried Schultz stellt auf der virtuellen Autoschau den neuen Golf vor, den es jetzt als Hybrid gibt.

Volkswagen elektrisiert die achte Generation des Golf mit zwei neuen Plug-in-Hybridversionen: dem Golf eHybrid und Golf GTE. Erstmals stehen damit gleich zwei Golf als Plug-in-Hybridmodelle zur Verfügung. Der auf einen möglichst hohen Komfort ausgelegte Golf eHybrid entwickelt 150 kW (204 PS). Preis in Deutschland: ab 39 781,18 Euro. Auf ein Höchstmaß an sportlicher Performance setzt der 180 kW (245 PS) starke und ebenfalls effiziente Golf GTE. Grundpreis: 41 667,40 Euro. Der Verkauf beider Modelle ist gestartet. Bis zum Ende des Jahres werden insgesamt acht verschiedene Golf und Golf Variant Modelle mit einem Hybridantrieb zur Verfügung stehen – damit wird der Golf die am umfangreichsten hybridisierte Baureihe der Marke sein.

Die neuen Golf Plug-in-Hybridversionen kennzeichnet im Vergleich zum Plug-in-Hybridantrieb des Vorgängers ein um 50 Prozent größerer Batterie- Energiegehalt (13 kWh), der höhere elektrische Reichweiten ermöglicht. Der Golf eHybrid und der Golf GTE starten bei geladenem Akku elektrisch und damit lokal emissionsfrei. Distanzen von bis zu 80 Kilometern legt der Golf eHybrid rein elektrisch zurück, der Golf GTE erreicht bis zu 62 lokal emissionsfreie Kilometer. Der „E-Mode“ ermöglicht auch auf Land- und Schnellstraßen das rein elektrische Fahren. Bei höheren Geschwindigkeiten sowie je nach abgerufenem Hybridmodus, Fahrprofil oder Ladezustand der Batterie schaltet sich automatisch der TSI-Motor (Turbobenziner) hinzu. Der Antrieb befindet sich nun im sparsamen Modus „Hybrid“, in dem sehr große Gesamtreichweiten bis 870 km (NEFZ) beim e-Hybrid bzw. 745 km (NEFZ) beim Golf GTE realisierbar sind. Die Schaltarbeit übernimmt stets ein serienmäßiges 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG. Auf längeren Reisen kann für die Einfahrt in ein urbanes Zielgebiet elektrische Energie reserviert werden, um lokal emissionsfrei in der City unterwegs zu sein. Volkswagen bietet den Golf eHybrid in der gehobenen Ausstattungsversion „Style“ an.

Analog zum Vorgänger wird der Golf GTE indes wieder als eigenständiges Modell mit einer entsprechend individualisierten „GTE-Ausstattung angeboten. In jedem Fall immer an Bord: Features wie das „Digital Cockpit Pro“ (digitale Instrumente), das Navigationssystem „Discover Media“ inklusive Streaming und Internet, DAB+, Telefonschnittstelle mit induktiver Ladefunktion, Sprachbedienung, Verkehrszeichenerkennung, ein Multifunktions- Lederlenkrad, Sport-Komfortsitze (eHybrid), der „Travel Assist“ für das assistierte Fahren bis 210 km/h (inklusive automatischer Distanzregelung „ACC“ und Spurhalteassistent „Lane Assist“), der Notbremsassistent „Front Assist“, die Klimaautomatik „Air Care Climatronic“, ein Start-Stopp-System mit Bremsenergie-Rückgewinnung, das lokale Warnsystem „Car2X“, das neue schlüssellose Startsystem „Keyless Start“, LED-Plus-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten sowie Leichtmetallräder. Der Golf GTE ist zudem mit Details wie individualisierten Stoßfängern, ebenfalls individualisierten Top-Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen und einer LED-Lichtleiste im Kühlergrill ausgestattet. Mit dem neuen Golf eHybrid und Golf GTE bringt Volkswagen die nächsten Modelle einer breit angelegten Produktoffensive auf den Markt. Das Angebotsspektrum der achten Golf Generation vergrößert sich im Rahmen dieser Offensive besonders. In den kommenden Wochen und Monaten starten dabei sportliche Ikonen wie der neue Golf GTI, Golf GTD und Golf R durch. Parallel steht die Markteinführung des neuen Golf Variant kurz bevor. Eine immer größere Bedeutung bekommen zudem die Mild-Hybridmodelle. Bereits im Verkauf ist der neue Golf eTSI mit 48V-Mild-Hybridantrieb (110 kW/150 PS). Zwei weitere Leistungsstufen des eTSI werden noch 2020 folgen.

Verbrauchs- und Emissionswerte: 
Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 1,7; Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 12,4; CO2-Emission, g/km: kombiniert 38; Effizienzklasse: A+